Portrait

Lago di Garda

Pfingsten 2017 fand unser großer Familienurlaub statt, da wir in den Sommermonaten unser drittes Kind erwarten und ich das Nest kurz vorher nicht mehr verlassen wollte. Wir hatten uns der Idee von Freunden angeschlossen, die den Gardasee in Italien als ihr Ziel erklärt hatten, und konnten zwei sehr schöne Wochen dort verbringen. Für Familien und Naturliebhaber ist es ein wunderbarer Ort und Ausgangspunkt, um viele einmalige Orte wie die Isola San Biagio (Haseninsel), den Lago di Valvestino, Venedig und den Gardasee selbst (per Boot) zu erkunden.

Es war auch zu dieser Zeit, dass ich das letzte Mal intensiv und inspiriert fotografiert habe. Seither sind zehn Wochen vergangen, die Schwere der Schwangerschaft hat mir die Kraft und Muse geraubt die Kamera in die Hand zu nehmen. Umso schöner ist es, heute zu diesen Bildern zurück zu kehren, um mich daran zu erinnern welches Geschenk die Fotografie ist. Nicht nur persönliche Erinnerung und die Möglichkeit Momente zu bewahren trösten mich ein wenig, sondern auch die gewonnene Gewissheit, dass meine Leidenschaft nur temporär ruht. Wie ein Baby beim Mittagschlaf, dass danach gestärkt die Welt weiter erkundet, um sich einen Reim aus allem zu machen.

OSTERN 2016

Seit ein paar Jahren treffen wir uns an Ostern in einer Hütte auf der Schwäbischen Alb mit der Familie. Wir basteln Oster Nester, essen gut und viel, entspannen, spielen und genießen viel Zeit im freien Umland. Cousinen & Cousins sind sich nah und Oma & Opa haben endlich alle ihre Lieben um sich. Dieses Jahr hat Opa mit den Kindern aus Rinde, Moos und Stöcken vier Oster Nester gebaut, es wurden Eierbecher gefilzt, wir haben ein Osterfeuer entfacht, sind gewandert und haben einen Geburtstag gefeiert. Ich bin jetzt 35 und habe mir beim Ausblasen der Kerzen gewünscht, dass unser Ostertreffen im nächsten Jahr genauso schön wird.